Was ist „Park + Ride“?

Möglichst viel Verkehr auf die Schiene zu verlagern, unsere Städte vom immer dichter werdenden Autoverkehr zu entlasten – diese verkehrspolitischen Ziele verfolgen alle Städte.

Viele Menschen, insbesondere viele Berufspendler, möchten den täglichen Staus auf verstopften Straßen entfliehen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln ihre Ziele erreichen. Allerdings muss dafür zunächst der Weg zum Bahnhof zurückgelegt werden. Nicht jeder kann das zu Fuß, per Bus oder Fahrrad bewältigen. Viele sind für die Wege zum und vom Bahnhof auf ein Auto angewiesen. Für die erste und die letzte Meile ihres täglichen Weges nutzen sie ihr eigenes Kfz.

Park+Ride bietet diesen Menschen die Möglichkeit, ihr Fahrzeug legal und sicher im Umfeld des Bahnhofs oder der Schnellbahn-Haltestelle abzustellen. In wenigen Minuten vom Parkplatz zum Zug – das bieten Park+Ride-Anlagen Hunderttausenden von Pendlern in ganz Deutschland Tag für Tag.

Aber auch für andere Menschen ist Park+Ride zu empfehlen: zum Einkaufen vom Stadtrand in die City, abends ins Konzert oder ins Theater. Das Auto sicher abgestellt und ab geht’s mit U- oder S- oder Regionalbahn.

In Hamburg besteht an einigen U-oder S-Bahn-Haltestellen die Möglichkeit, schnell und bequem vom eigenen Auto auf die Bahn zu wechseln. Jeder Nutzer von Park+Ride entlastetet den Straßenverkehr und tut sich selbst den größten Gefallen: Er spart Geld und schont seine Nerven, indem er sicher und zügig sein Ziel mit U-oder S-Bahn erreicht.