Aktuelles

06.07.2018

Mehr als 100 Bike-and-Ride-Plätze in Buckhorn

  • Neue Anlage an der U-Bahn-Haltestelle eröffnet

  • Vielfältiges Angebot für kombinierte und umweltfreundliche Mobilität

Ab sofort wird der Umstieg auf die U-Bahn in Buckhorn nach attraktiver und einfacher. Die P + R-Betriebsgesellschaft hat die Bike-and-Ride-Station direkt an der U1-Haltestelle modernisiert und die Anzahl der Stellplätze verdoppelt. Insgesamt stehen nun 106 Fahrradstellplätze zur Verfügung.

Die Nutzer können ab sofort wählen zwischen kostenfreien Stellplätzen mit Bügeln und überdacht in "Doppelstockparkern".

Zusätzlich gibt es 20 Stellplätze in einer "Sammelschließanlage", in denen die Fahrräder gesichert abgestellt werden können. Diese Stellplätze kosten 24 Euro pro Quartal bzw. 90 Euro pro Jahr. Buchbar über pr.hamburg oder 040/3288-2559.

Künftig werden den Kunden auch Schließfächer zur Verfügung stehen, in denen Helme und Regenzeug gelagert, aber auch Akkus für E-Bikes aufgeladen werden können.

27.06.2018

Bike-and-Ride-Angebot deutlich ausgeweitet

  • Mehr gesicherte Abstellplätze und mehr Service

  • Ausbau an drei Standorten: U Volksdorf, U Meiendorfer Weg und S Elbgaustraße

Ab sofort können mehr Fahrgäste, die mit ihrem Fahrrad zur U- und S-Bahn kommen, einen gesicherten Abstellplatz in der jeweiligen B+R-Anlage mieten.

Die P + R-Betriebsgesellschaft hat dazu die Kapazitäten der "Sammelschließanlagen" an den drei Standorten erheblich erweitert.

  • U1 Volksdorf: Die Anzahl der gesicherten Abstellplätze wurde auf 135 nahezu verdoppelt
  • U1 Meiendorfer Weg: Hier stehen ab sofort 88 gesicherte Abstellplätze zur Verfügung
  • S3/S21 Elbgaustraße: Die Zahl der gesicherten Mietstellplätz wurde um 53 auf nun mehr 131 erhöht

An allen drei Standorten stehen den Kunden auch Schließfächer zur Verfügung, in denen Helme und Regenzeug gelagert, aber auch Akkus für E-Bikes aufgeladen werden können.

Gesicherte Stellplätze kosten 24 Euro pro Quartal (90 Euro pro Jahr), ein Schließfach zusätzlich 9 Euro bzw. 36 Euro. Buchbar über pr.hamburg oder 040/3288-2559.

 

 

18.05.2018

Bike+Ride an der Sengelmannstraße in neuem Gewand

. Erfolgreiche Fortsetzung des B+R-Senatskonzeptes
. Umgestaltung der B+R-Anlage an der U1 Sengelmannstraße abgeschlossen


Die Umsetzung des Bike+Ride Entwicklungskonzepts in Hamburg schreitet voran. Das Konzept sieht vor, dass bis zum Jahr 2025 an allen Hamburger U- und S-Bahnhaltestellen eine ausreichende Anzahl von Fahrradabstellmöglichkeiten zu schaffen sind, die hinsichtlich ihrer Anordnung und ihrer Qualität für den Radfahrer, der auf den ÖPNV umsteigen möchte, ein attraktives Angebot darstellen.

Die Arbeiten zur Herstellung eines solchen Angebots an der U1-Haltestelle Sengelmannstraße sind nunmehr abgeschlossen. Den Nutzern der Haltestelle stehen seit Anfang Mai am südlichen Zugang zur Haltestelle, am Djakartaweg, 66 modern und ansprechendgestaltete Fahrradabstellplätze zur Verfügung. Neben 24 Abstellmöglichkeiten an Anlehnbügeln enthält die Fahrradabstellanlage auch eine überdachte Anlage mit Doppelstockparkern, die 22 Fahrräder aufnehmen kann.

Schließlich wurde eine Sammelschließanlage mit Doppelstockparkern für 20 Fahrräder errichtet, wo Kunden ihr Fahrrad verschlossen und gesichert abstellen können. Interessenten für einen solchen gesicherten Abstellplatz können sich an die P + R-Betriebsgesellschaft mbH(www.pr.hamburg; 040/3288 2559) wenden und zum Preis von 24,-- € im Quartal oder 90,-- € einen gesicherten Stellplatz anmieten.

04.05.2018

Mobilitätspunkt Hoheluftbrücke

•   U3-Haltestelle Hoheluftbrücke barrierefrei
•   Neue B+R-Anlage mit über 400 Fahrradstellplätzen


Ein wichtiger Mobilitätspunkt Hamburgs ist jetzt noch deutlich attraktiver für seine Nutzerinnen und Nutzer. Die U3-Haltestelle Hoheluftbrücke – ein wichtiger Zugang zum  Hamburger  U-Bahn-System  und  der  zentrale  Umstiegspunkt  zur meistgenutzen Buslinie Deutschlands, der MetroBusLinie 5, – ist barrierefrei. In direkter  Nachbarschaft  konnte  heute  auch  eine  neue  B+R-Station  mit  über
400 Stellplätzen  für  Fahrräder  eröffnet  werden.  Abgerundet  wird  das  moderne Mobilitätsangebot  durch  eine  StadtRad-Anlage  mit  26  Stellplätzen.  Insgesamt bietet der Mobilitätspunkt eine ideale Verknüpfung von barrierefreiem ÖPNV und Fahrrad für die Stadtteilerschließung.

Verkehrssenator Frank Horch: "Urbane Mobilität ist vielfältig und umfasst verschiedene Verkehrsmittel. Hierfür ist der Mobilitätspunkt Hoheluftbrücke ein gutes Beispiel. Die kurzen Wege zwischen U-Bahn, Bus und einer modernen Fahrradstation  bieten  den  Hamburgerinnen  und  Hamburgern  eine  große Flexibilität. Dazu gehört auch der zügige barrierefreie Ausbau der U-Bahn- Haltestellen, damit die Menschen möglichst komfortabel zu jedem Ort in der Stadt gelangen können."
Die  U3-Haltestelle  Hoheluftbrücke  wird  täglich  von  über  20.000  Fahrgästen genutzt. Im Zuge des barrierefreien Umbaus wurden ein Aufzug eingebaut, der Bahnsteig verlängert und für einen niveaugleichen Ein- und Ausstieg erhöht. Gleichzeitig wurde das Glasdach in der Schalterhalle wieder hergestellt. Ein taktiles Leitsystem hilft sehbehinderten Menschen bei der Orientierung. Für den Umbau, der im vorgesehenen Zeitrahmen von 15 Monaten abgeschlossen werden konnte, investierte die HOCHBAHN rund 5,6 Millionen Euro.

Kay Gätgens, Bezirksamtsleiter Eimsbüttel: "Wir wissen aus der Bürgerbeteiligung  unseres  Zukunftskonzeptes  Eimsbüttel  2040,  dass  die Menschen  moderne,  vernetzte  und  sichere  Mobilität  wollen.  Dieser  wichtige Verkehrsknoten ist deshalb auch Baustein für die Zukunftsfähigkeit des Bezirks. Dass in einigen Monaten alle 14 U-Bahn-Stationen im Bezirk barrierefrei sein werden, ist eine gute Botschaft für Senioren, Menschen mit Behinderung und Familien mit Kinderwagen.
Im Rahmen des senatsfinanzierten Ausbauprogramms baut die HOCHBAHN in diesem  Jahr  an  insgesamt  14  Haltestellen.  Ende  des  Jahres  sollen  80  der
92 Haltestellen barrierefrei erreichbar sein.
Eine deutliche Aufwertung des Haltestellenumfeldes an der Hoheluftbrücke bietet die neue B+R-Anlage und räumt mit den Hunderten wild abgestellten Fahrrädern und "Fahrradleichen" auf, die früher dort anzutreffen waren. Die neue Anlage bietet insgesamt 420 Stellplätze. Davon sind 40 Plätze in zwei abschließbaren Sammelanlagen untergebracht. Von den anderen 380 kostenfreien Stellplätzen sind knapp die Hälfte überdacht. Flächensparende "Doppelstockparker" und Schließfächer mit Auflademöglichkeit für E-Bikes runden das Angebot ab, für das die P+R-Betriebsgesellschaft insgesamt 600.000 Euro investierte.

Kirsten Pfaue, Radverkehrskoordinatorin Hamburg: "Wie beim hamburgweiten Veloroutennetz schaffen wir durch die neue B+R-Anlage und den barrierefreien Ausbau wichtige Lückenschlüsse für eine vernetzte und flexible Mobilität. Mit der Verzahnung der Maßnahmen in Infrastruktur und Service fördern wir systematisch und damit nachhaltig und bedarfsgerecht. Ich freue mich über dieses Angebot, das für alle Verkehrsteilnehmer ein komfortables und sicheres Mobilitätsverhalten ermöglicht und insbesondere die Fahrradnutzung in der Stadt attraktiver macht."
Seit  2015  setzt  die  stadteigene  P+R-Betriebsgesellschaft  das  vom  Hamburger Senat beschlossene Bike-and-Ride-Entwicklungskonzept um. In dessen Rahmen sollen an allen U- und S-Bahn-Haltestellen die Möglichkeiten zum Abstellen von Fahrrädern   ausgeweitet   und   verbessert   werden.   Hierfür   stellt   der   Senat Budgetmittel in Höhe von insgesamt 30 Millionen Euro zur Verfügung.

20.04.2018

 

Veranstaltungshinweis: VELOHamburg


Entdecken. Testen. Kaufen.

Am 26. und 27. Mai 2018.


Mehr Fahrrad für Hamburg! Das Fahrradfestival VELO kommt 2018 zum zweiten Mal in die Hansestadt. Das Veranstaltungskonzept hat sich im letzten Jahr erfolgreich etabliert.

So findet ihr vom 26. - 27. Mai 2018 rund um die Rindermarkthalle St. Pauli Aussteller und Marken für Fahrrad, Mobilität und Reisen sowie Mitmachaktionen und umfangreichen Testmöglichkeiten.

Aussteller für verschiedenste Fahrradtypen sowie Mobilitäts- und Reiseangebote werden ergänzt um den großen Testbereich und ein umfangreiches Programm zur Hamburger Fahrradpolitik, Reisen, Familie sowie Sport & Gesundheit.

Das Fahrradfestival lädt ein zum Entdecken, Erleben, Anfassen, Ausprobieren und auch Kaufen!

Der Eintritt kostet pro Tag 6,- Euro. Ihr könnt Euer Ticket bereits jetzt online bestellen unter velohamburg.eventbrite.de
Wenn ihr euer Ticket im Vorverkauf online bestellt, könnt ihr kostenfrei die Nutzung der Parcours buchen - ohne Wartezeit vor Ort!


Öffnungszeiten:

Samstag, 26. Mai 2018 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 27. Mai 2018 10:00 – 18:00 Uhr
Vergünstigter Eintritt für ADFC-Mitglieder, Schüler, Auszubildende, Studierende, Schwerbehinderte

20.11.2017

Baubeginn B+R-Anlage Neuwiedenthal

• B+R-Anlage in Neuwiedenthal fördert clever umsteigen im Südwesten Hamburgs
• Erfolgreiche Fortsetzung des B+R-Senatskonzeptes


Hamburg, 20. November 2017 - Ende November beginnen an der S-Bahn Haltestelle Neuwiedenthal die Bauarbeiten für die Herstellung zusätzlicher und verbesserter Fahrradabstellplätze. Im Januar sollen am Rehrstieg sowie am Striepenweg insgesamt mehr als 450 B+R Plätze errichtet werden, die den Verkehrsteilnehmern den komfortablen Umstieg vom Fahrrad auf die S-Bahn ermöglichen sollen.

Um den an diesem Standort besonders großen Bedarf an Abstellplätzen zu befriedigen, werden nicht nur die bekannten Fahrradanlehnbügel aufgestellt, sondern Abstellplätze in Form sog. Doppelstockparker geschaffen. Angesichts begrenzter zur Verfügung stehender Flächen kann nur so die erforderliche Zahl von rund 300 öffentlichen Abstellplätzen geschaffen werden.

Nach Abschluss der Arbeiten werden Fahrradbesitzer, die ihr Fahrrad besonders sicher abstellen wollen, die Möglichkeit haben, einen gesicherten, abschließbaren Mietstellplätze bei der P + R-Betriebsgesellschaft mbH zum Preis von monatlich 8,00 € anzumieten. Während der Bauarbeiten stehen die bisherigen Abstellmöglichkeiten am Rehrstieg sowie am Striepenweg nicht zur Verfügung. Deshalb werden während dieser Zeit in diesen Bereichen provisorische Fahrradabstellmöglichkeiten geschaffen.

Visualisierung 1: Striepenweg Erneuerung und Erweiterung der Fahrradstellplätze am P+R-Parkhaus

Visualisierung 2: Rehrstieg Erneuerung und Erweiterung der Fahrradstellplätze an der Bushaltestelle

10.08.2017

Fahrradboxen in Poppenbüttel

Es stehen wieder Fahrradboxen in Poppenbüttel auf unserer P+R-Anlage am Tennigkeitweg zur Verfügung. Wenn Sie sich für einen Mietstellplatz interessieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

31.05.2017 

Berne: Größte B+R-Anlage Hamburgs öffnet ihre Tore

• B+R-Anlage in Berne fördert clever umsteigen im Nordosten Hamburgs
• Erfolgreiche Fortsetzung des B+R-Senatskonzeptes

Hamburg, 31. Mai 2017 – Knapp 750 Stellplätze für Fahrräder bietet ab sofort die B+R-Anlage an der U-Bahn-Haltestelle Berne. Das ursprüngliche Angebot hat sich mit der Erweiterung nahezu verdoppelt. Damit ist die Anlage im Nordosten die größte Anlage Hamburgs. 96 gesicherte Mietstellplätze befinden sich in abschließbaren Sammelanlagen. Alle anderen Stellplätze sind frei verfügbar. Als zusätzlichen Service bietet die B+R-Anlage 30 Schließfächer an, die von den Nutzern gemietet werden können. Zusammen mit der P+R-Anlage mit knapp 200 Stellplätzen können ab sofort noch mehr Hamburgerinnen und Hamburger für die Fahrt in die Innenstadt clever umsteigen.

Klaus Uphoff, Geschäftsführer der P+R-Betriebsgesellschaft: „Wir bieten unseren Kunden ein Höchstmaß an Komfort – vom einfachen Abstellplatz über den überdachten Stellplatz bis hin zum abschließbaren Stellplatz mit Lademöglichkeiten für Pedelecs. Das bedeutet für die Fahrgäste einen echten Mehrwert und wertet die U-Bahn-Haltestelle Berne auf. Clever umsteigen vom Pkw auf Fahrrad und U-Bahn wird noch einfacher.“

Die Ausweitung des B+R-Angebotes geht auf das Entwicklungskonzept des Senats zur besseren Verknüpfung von Fahrrad und ÖPNV in Hamburg aus dem Jahr 2015 zurück. Das Konzept hat das Ziel, bis zum Jahr 2025 insgesamt 28 000 B+R-Plätze an allen 133 Schnellbahnstationen bereitzustellen. Darunter fallen allein 12 000 neu zu bauende Stellplätze. Hierfür stellt der Senat insgesamt 31 Millionen Euro zur Verfügung.

Staatsrat Andreas Rieckhof: „Immer mehr Hamburgerinnen und Hamburger nutzen das Fahrrad – gerade auch in Kombination mit den Angeboten der Hochbahn und der S-Bahn. Der Bedarf an einfachen und praktischen Möglichkeiten, zwischen den Verkehrsmitteln zu wechseln, wird immer größer. Diesen Servicebereich auszuweiten, ist gerade in einer Millionenstadt mit weiten Wegen ein wichtiges Anliegen, um den Radverkehr zu fördern. Vor dem Hintergrund des vor einem Jahr geschlossenen Bündnisses für Radverkehr ist die heutige Eröffnung der B+R Station in Berne ein weiterer Baustein.“

Umgesetzt wird das Programm durch die P+R-Betriebsgesellschaft. Dadurch ist sichergestellt, dass die verschiedenen Maßnahmen in einer Hand gebündelt und aufeinander abgestimmt werden können. Für die Neugestaltung der B+R-Anlagen gelten einheitliche Qualitätsstandards für Sicherheit und Sauberkeit. Bisher entstanden schon vier neue Anlagen: Saarlandstraße (180 Plätze), Poppenbüttel (540 Plätze), Othmarschen (110 Plätze) sowie Ohlstedt (200 Plätze). Künftig sollen pro Jahr acht bis dreizehn Anlagen neu- bzw. umgebaut und renoviert werden.

02.05.2017 

Mobil mit dem Rad

Beitrag im HOCHBAHN Magazin April 2017


Die Autos von den Straßen zu holen - dazu tragen Fahrräder und der ÖPNV in Hamburg maßgeblich bei. Doch wie funktioniert das Zusammenspiel? Diese und weitere Fragen klären wir im HOCHBAHN Magazin im April 2017.

Bitte zum Aktivieren des Videos hier klicken. Nach der Aktivierung werden Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt und Sie erklären sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Nach oben