Zukunft des Radparkens am Mobilitätspunkt Kellinghusenstraße

Im Mai 2021 öffnete Hamburgs erstes städtisches Fahrradparkhaus seine Türen für Radfahrerinnen und Radfahrer. An der U-Bahnhaltestelle Kellinghusenstraße, wo U1 und U3 abfahren sowie drei Metro-Bus-Linien kreuzen, ist in Zusammenarbeit mit der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende ein wichtiger Meilenstein bei der Verkehrswende in Hamburg erreicht worden. Neben dem Ausbau von Velorouten ist die Schaffung von ausreichend Abstellmöglichkeiten eine effiziente Maßnahme zur Attraktivierung des Radverkehrs.

Hier können bis zu 1.000 Fahrräder sicher abgestellt werden und der Umstieg auf die Verkehrsmittel des ÖPNV ist so komfortabel wie selten. Neben einer StadtRAD-Station gibt es die Möglichkeit das Carsharing-Angebot von Switch zu nutzen oder ein MOIA-Shuttle in Anspruch zu nehmen.

Fahrradparkhaus Kellinghusenstraße

Modernes Fahrradparken in Hamburg

Der Hamburger Architekt Matthias Hein hat ein modernes Gebäude entworfen, welches sich harmonisch in die Umgebung einfügt. Da das Parkhaus direkt an das denkmalgeschützte Haltestellengebäude anschließt, wurde ein heller Sichtbeton mit gelben Klinkerbändern für die Fassade entwickelt, um ein einheitliches Bild zu schaffen.

Bei der Errichtung wurden alle Ansprüche an ein modernes Bauwerk berücksichtigt. Innen ist eine energiesparende und langlebige LED-Beleuchtung verbaut worden. Das Dach des Parkhauses, welches von den Bahnsteigen aus gut sichtbar ist, wurde mit einem Gründachaufbau versehen. Es bietet Lebensraum für verschiedene Insekten und bindet anfallendes Regenwasser, was zur natürlichen Klimatisierung des Gebäudes beiträgt.

Hamburg und Fahrrad? Das passt! 

Das zweigeschossige Parkhaus verfügt insgesamt über 600 Stellplätze für Fahrräder, 150 davon in einem gesicherten Bereich. Berücksichtigt wurde die verstärkte Nutzung von Lastenrädern, hierfür ist ein eigener Bereich mit 14 Plätzen eingerichtet worden. Die Aufbewahrung von Regenkleidung oder Fahrradakkus ist in zwei Schließfachanlagen mit 22 Fächern möglich.

Der Hamburger Senat hat sich zur Aufgabe gemacht, den Radverkehr zu fördern und durch diverse Projekte zu unterstützen. So wurde 2016 das B+R-Entwicklungskonzept vorgestellt, in dem die Schaffung von bis zu 28.000 Stellplätzen bis 2025 vorgesehen ist. Umgesetzt wird diese Aufgabe von der P+R-Betriebsgesellschaft, die für Planung, Bau und Betrieb von Fahrradabstellanlagen an allen Hamburger U- und S-Bahnhaltestellen verantwortlich ist. Ziel ist, den Umstieg vom Fahrrad auf den ÖPNV so attraktiv wie möglich zu gestalten.

Vielfältigkeit und Sicherheit vor Ort

Videoanlage, Notrufsäulen sowie die helle Beleuchtung steigern das Sicherheitsgefühl innerhalb der Anlage. Der Zugang zur oberen Ebene ist über breite Treppen und Rampen komfortabel gestaltet worden. Erstmalig wurde mehrere Servicestationen eingerichtet, an der Kundinnen Reifen aufpumpen und kleine Reparaturen selbst vornehmen können.

 

Preise 

Das Fahrradparkhaus Kellinghusenstraße ist der erste Standort, an dem Buchungen für den gesicherten Bereich spontan und selbst durchgeführt werden können. 

Tageskarten kosten 1,00€ oder Jahreskarten gibt es für 90,00€.

Weitere Tarife können direkt vor Ort gebucht werden

Öffnungszeiten:

Mietstellplätze immer zugänglich

 

Jetzt deinen Stellplatz buchen!

Ihre Favoriten

    P+R Parkhaus Harburg

    Auf Grund von Straßenbauarbeiten ist das Parkhaus Harburg vom 27.09.21 bis zum 01.10.21 ausschließlich über die Straße Schlachthofbrücke erreichbar.

    Schließen
    Nach oben